Fachbereich Sport und Bewegung

Ihre Ansprechpartner/innen

Andreas Strobl

Tel. (0931) 40 41 049
andreas.strobl(at)bdo-ev.de

Wolfgang Kothe

Tel. 06446/2811
wolfgang.kothe(at)bdo-ev.de

Zum Leben eines Organempfängers gehört es auch, auf körperliche Fitness zu achten. Sie ist wichtig, um nach einer Transplantation wieder aktiv am täglichen Leben teilzunehmen. Sport und Bewegung helfen außerdem, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen zu mindern und Nebenwirkungen der notwendigen Medikamente vorzubeugen beziehungsweise abzuschwächen.

Die Entscheidung, welche Sportart am geeignetsten ist, sollten Transplantierte unbedingt gemeinsam mit dem Arzt treffen. Kleine Radtouren, Spaziergänge und Wanderungen beispielsweise eignen sich, um die Ausdauer zu trainieren. Wer sich fit genug fühlt, kann auch mit Lauftraining, Nordic Walking oder Gymnastik beginnen.

Das Risiko einer direkten Verletzung des transplantierten Organs durch sportliche Aktivität ist insgesamt sehr gering, allerdings wird von Kontaktsportarten wie Fußball oder Judo abgeraten. Wichtig ist außerdem die Regelmäßigkeit der Belastung, damit sich ein Trainingserfolg einstellen kann und Sie diesen auch bald spüren können. Beginnen Sie dabei mit niedriger Intensität und steigern sich langsam.

Damit wir Sie im Bereich Sport und Bewegung optimal unterstützen können, haben wir den Fachbereich Sport eingerichtet. Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Wolfgang Kothe und Andreas Strobl bereit erklärt haben diesen Fachbereich zu übernehmen und Ihnen mit Erfahrung und Rat zur Seite zu stehen. Beide sind begeisterte Radfahrer. Wolfgang Kothe geht darüber hinaus regelmäßig wandern und hat bereits eine Alpenüberquerung gemeistert.

Links zum Thema Sport und Bewegung

Nachrichten

In dieser Rubrik gibt es aktuell keine Meldungen.
Menü