Achtung insbesondere bei Verordnungen für Immunsuppressiva- Aut-idem-Kreuz und Vermerk “Aus medizinischen Gründen kein Re-Import” erforderlich

Nach dem Inkrafttreten des neuen Rahmenvertrags zwischen den Krankenkassen und den Apotheken[1] kommt es leider vermehrt zu Problemen bezüglich der Medikamentenverordnungen und -abgaben. Hierbei wird zu gerne der Patient zum Spielball zwischen dem Arzt, der die Rezepte ausstellt, der Apotheke, die diese einlöst und der Krankenkasse, die im Endeffekt die verschrieben Präparate retaxiert[2] (oder eben nicht).

Menü