PRESSEMITTEILUNG
Tag der Organspende am 4. Juni setzt Zeichen

Erstmals seit zwei Jahren wieder mit Vor-Ort-Veranstaltung – diesmal in
Mainz

Frankfurt am Main/Mainz, 28. April 2022. Zeichen können ganz groß sein, auffällig oder
bunt. Manche Zeichen sind aber auch klein, leise und jeder kann sie für sich alleine setzen,
wie zum Beispiel auf einem Organspendeausweis. Gemeinsam ist allen Zeichen der
Wunsch, dass sie etwas bewirken – vielleicht sogar das Leben eines Menschen
verändern. Die Organisatoren des Tags der Organspende am 4. Juni wollen in diesem
Sinne viele verschiedene Zeichen setzen, hinter denen ein großes Ziel steht: Menschen
überall in Deutschland dazu zu motivieren, eine Entscheidung zur Organspende zu treffen.

Erstmals seit Beginn der Coronavirus-Pandemie findet deshalb am ersten Samstag im
Juni wieder eine Vor-Ort-Veranstaltung in der diesjährigen Partnerstadt Mainz statt.
Oberbürgermeister Michael Ebling hat die Schirmherrschaft für die Aktionen in Mainz
übernommen: „Das Thema Organspende ist wahrlich kein leichtes, zugleich aber
gesellschaftlich hochrelevant. Am Tag der Organspende erinnern wir an die Wichtigkeit
des Themas und an die Menschen, die durch ihre Organspende Menschenleben gerettet
haben. Auf dem Gutenbergplatz und in der gesamten Innenstadt begegnen uns am 4. Juni
Informationen und Aktionen rund um die lebenswichtige Organspende. Als Schirmherr für
den diesjährigen Tag der Organspende freue ich mich auf den Austausch und die
verschiedenen thematischen Impulse.“

Organempfängerinnen und Organempfänger, Angehörige von Spendern, Menschen, die
auf ein Organ warten sowie Institutionen und Vereine rufen das Thema Organspende
überall in der Mainzer Innenstadt ins Gedächtnis. Sie erzählen ihre ganz persönliche
Geschichte und beantworten Fragen rund um die Themen Organspende, Transplantation
und die aktuelle Situation in Deutschland. Der gemeinsame Appell aller beteiligten Partner:
Organspende ist wichtig und kann Leben retten. Die Patientinnen und Patienten auf den
Wartelisten dürfen trotz politischer und gesellschaftlicher Herausforderungen wie zum
Beispiel der Coronavirus-Pandemie nicht in Vergessenheit geraten.

Doch nicht nur Betroffene setzen Zeichen – an diesem Tag steht ganz Mainz unter dem
Banner der Organspende. Als Auftakt findet in der Kirche St. Quintin ein ökumenischer
Gottesdienst zum Dank an die Organspenderinnen und Organspender statt. Mainzer
Geschäfte und Cafés können sich mit Aktionsideen beteiligen, Lastenfahrräder mit
Mitmach-Aktionen bahnen sich ihren Weg durch die Innenstadt, eine Wanderausstellung
wird präsentiert und Themenzelte auf dem Gutenbergplatz bieten vielfältige Informationen.
Kurzum: Verschiedenste Aktivitäten an unterschiedlichen Orten setzen eine Vielzahl an
Impulsen, mehr über Organspende zu erfahren und eine Entscheidung zu treffen. In der
Nacht wird dann die Mainzer Innenstadt selbst zum Zeichen für Organspende. Gebäude
werden angeleuchtet und geben mit Botschaften und Bildern einen abschließenden
Anstoß für die Bürgerinnen und Bürger, sich mit dem Thema Organspende zu
beschäftigen.

Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.

RICHTIG: Eine Organspende ist ein großartiges Geschenk – eine Chance auf ein neues
Leben. Dafür möchten die Organempfänger DANKE sagen: Den Menschen, die mit einer
Organspende geholfen haben. Den Menschen, die sich zu Lebzeiten für eine
Organspende entschieden haben. Und allen Menschen, die sich Gedanken machen über
das Thema Organspende.

WICHTIG: Jeder von uns sollte eine informierte und selbstbestimmte Entscheidung treffen
und diese auch dokumentieren, zum Beispiel in einem Organspendeausweis und einer
Patientenverfügung. Das ist wichtig, um Leben retten zu können und seinen Angehörigen
im Fall des Falles die Bürde der Entscheidung abzunehmen.

LEBENSWICHTIG: Noch immer stehen viele tausend Menschen auf den Wartelisten für
ein Spenderorgan. Die meisten von ihnen warten bereits seit Jahren – und zu viele warten
vergeblich. Noch immer sterben täglich Patienten, denen mit einer Transplantation hätte
geholfen werden können.

www.tagderorganspende.de
www.facebook.com/TagderOrganspende
www.instagram.com/tag_der_organspende
YouTube-Kanal zum Tag der Organspende

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Recherchen mit Hintergrundinformationen und
vermitteln Interviewpartner wie Experten, Mediziner, Spenderfamilien, Organempfänger
oder Wartelistenpatienten. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Pressekontakt:
Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
Nadine Körner, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Susanne Venhaus, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christine Kornhaas, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Stiftung Organtransplantation
Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 677 328 9400 oder -9411, -9413, -9415 Fax: +49 69 677 328 9409
E-Mail: presse@dso.de, Internet: www.dso.de
Twitter: https://twitter.com/dso_organspende

Menü