BDO-Regionalgruppe Südbaden bei den 6. Kaiserstuhl-Tuniberg-Tagen

Am 30. Juni und 1. Juli 2018 fanden in Sasbach am Kaiserstuhl die im zweijährigen Turnus in wechselnden Gemeinden vom Naturgarten Kaiserstuhl veranstalteten Kaiserstuhl-Tuniberg-Tage (zwei Höhenzüge in der Nähe von Freiburg/Breisgau) statt.
Die Regionalgruppe Südbaden des Bundesverbandes der Organtransplantierten e.V. (BDO) hat sich zum ersten Mal mit einem Stand daran beteiligt. Den traditionellen Marktstand teilten wir uns mit dem befreundeten NABU (Naturschutzbund) Kaiserstuhl.
Sasbach, ein Wein- und früheres Fischerdorf (am Rheinübergang nach Marckolsheim/Elsass gelegen), hatte sich für die Veranstaltung ansprechend herausgeputzt. Vereine und Produzenten typischer Produkte aus der Region, wie z.B. Wein, Saft, Obst, Walnusstorte, hatten sich für Ihre Stände und das Programm einiges einfallen lassen. So gab es eine reichhaltige Auswahl an Getränke und Essen; aber auch eine geführte Kräuterwanderung, eine Lesung und andere kulturelle Angebote.
Ein Elternverein nierenkranker Kinder und Jugendlicher organisierte eine 24-Stunden-Wanderung, die zugunsten des Vereins durch die Schwarzwälder Genussmanufaktur gesponsert wurde.

Die BDO-Regionalgruppe konnte trotz vieler „scheuer“ BesucherInnen einige Aufklärungsgespräche zur Organspende führen. Der häufigste Irrtum war dabei wie so oft bei diesen Aktionen, die vermutete Altersgrenze für die Organspende. Unsere Information, dass man auch jenseits des 90. Lebensjahres noch Nieren und Leber spenden kann, löste ein um das andere Mal großes Erstaunen aus.

Auch die Angst, dass beim Vorhandensein eines Organspendeausweises nicht alles im Krankenhaus für einen getan wird, tauchte in den Gesprächen immer wieder einmal auf. Unser Hinweis, dass für die Organspende erst recht alles Mögliche getan werden muss und der irreversible Hirnfunktionsausfall als eine Voraussetzung für die Organspende nur auf der Intensivstation festgestellt werden kann, veranlasste manche noch einmal neu über die Frage der Organspende nachzudenken.
Einige Male wurde uns für unser Engagement und die Informationen mit den Worten gedankt: „Gut, dass Sie heute hier sind!“ Danke, für diese Aussage! Dem können wir nur zustimmen.

Einige wenige Gespräche könnten wir auch mit Patientinnen vor und nach Organtransplantation sprechen und so auch neben wichtigen Informationen auch den Bekanntheitsgrad der Regionalgruppe in der Region Kaiserstuhl steigern.

Dass Kaiserstuhl und Tuniberg eine bekannte Ferienregion ist, wurde auch durch Gespräche mit FestbesucherInnen deutlich, die z.B. aus Nordrhein-Westfalen und Bayern kamen.

Der gemeinsame Marktstand der BDO-Regionalgruppe Südbaden und des NABU Kaiserstuhl.

Ulrike Reitz-Nave, Josef Moosmann und Burkhard Tapp von der Regionalgruppe Südbaden des BDO e.V.

Menü