WiederLeben 

Preisgekrönte multimediale Ausstellung im UKGM Gießen eröffnet

von Wolfgang Kothe – BDO-RG-Mittelhessen Gießen-Bad Nauheim 

Die Wanderausstellung WiederLeben des Vereins transplantiert.e.V. aus Berlin entstand in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Max Threlfall anlässlich ihres 20-jährigen Vereins­jubiläums und hat nun nach weiteren fünf Standorten in Berlin, Sachsen-Anhalt und Thüringen in Hessen Station gemacht.

Im Beisein von Betroffenen, Freunden, Angehörigen von betroffenen Patienten sowie Vertretern der DSO und des BDO eröffnete der Ärztliche Direktor der UKGM Prof. Dr. med. Andreas Böning zusammen mit Frau Dr. med. Ana Paula Barreiros von der DSO die Vernissage am 26.04.2022.

Gezeigt werden 11 übergroße sehr beeindruckende Porträts von transplantierten Menschen die in prägnanten Sätzen ihre Geschichte kurz schriftlich darstellen. Zusätzlich führt der Scan eines QR-Codes zu einem Videoporträt der betroffenen Person und zur Schilderung der individuellen Erlebnisse. „Die Ausstellung WiederLeben zeigt dem Betrachter die Organtrans­plantation für die betroffenen Menschen und soll den Blickwinkel auf Organspende positiv verändern.“ so die Initiatorin, Ute Opper, von dem Verein transplantiert.e.V. Darüber hinaus soll die Ausstellung die Ängste und Sorgen nach einer Transplantation ins rechte Licht rücken und Betroffenen nach einer schweren Krankheitszeit Mut und Hoffnung zu einem „WiederLeben“ mit einer individuell guten Lebensqualität machen.

Ute Opper war es auch, die in 1998 zusammen mit transplantierten Patienten in Berlin, den damals noch als Interessengemein­schaft unter dem damaligen Namen „IOP Patienten helfen Patienten“, gründete. Regelmäßige Treffen in Kliniken, einen TX-Stammtisch, Video­konferenzen eine Website und eine Facebookseite bieten den Betroffenen die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur Information zu allen Themen der Transplantation und Organspende.

Die mit dem ORGANSPENDEPREIS 2021 der Stiftung Über Leben ausgezeichnete sehenswerte Wanderausstellung ist noch bis 25. Juni 2022 im Universitätsklinikum Gießen (UKGM) zu sehen. Parallel dazu ist sie multimedial auch im Internet unter https://wiederleben-ausstellung.de/ abrufbar.

Menü