Regionalgruppe Dortmund

Regionalgruppe Dortmund

In der Region Dortmund und Umgebung gibt es seit März 2006 eine Anlaufstelle für Transplantationsbetroffene. Unter der Leitung von Kurt Ender treffen sich die Mitglieder regelmäßig vierteljährlich zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Zurzeit besteht die Gruppe aus 25 Mutgliedern, davon 13 Transplantierte (Herz, Leber, Lunge, Niere/Pankreas).

Bedingt durch die Aufteilung der ehemaligen Regionalgruppe Dortmund/Münsterland in zwei Gruppen und den im Jahr 2010 stattgefundenen Wechsel der Gruppenleitung, wurde die Gruppe Dortmund auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Aber: "Wir geben die Hoffnung noch nicht auf und mit etwas Geduld, ein paar organisatorischen Veränderungen und attraktiven Angeboten sind wir sehr zuversichtlich, die Gruppe für das Thema Organspende und Transplantation wieder aktivieren zu können. Je mehr wir uns mit dem Thema Organspende beschäftigen und je mehr Hintergrundeinblicke wir bekommen, umso bewusster wird uns, wie wichtig die Öffentlichkeitsarbeit ist, die jede Regionalgruppe leistet und umso größer ist die Motivation, weiter zu machen", so die Aussage von Ender und seiner Tochter Kathrin.

Vor meiner Erkrankung war ich als Systemtechniker im Bereich der Kundenbetreuung tätig. Zurzeit arbeite ich stundenweise im bereich technische Dokumentation in einem Unternehmen für erneuerbare Energie.